gesundheitsmonitor
Das Gesundheitssystem aus Sicht der Bürger

„Shared Decision Making“: Der Patient im Mittelpunkt von Gesundheitswesen und Praxisalltag?

Im Zuge der Diskussion um mehr Eigenverantwortung wird auch die Patientenautonomie in dem Arzt-Patienten-Verhältnis, aber auch im Gesundheitssystem zunehmend diskutiert. Es wird untersucht, wie groß die Bereitschaft der Versicherten und Ärzte zu einer gemeinsamen Entscheidungsfindung ist. Darüber hinaus wird überprüft, inwieweit die Ärzte adäquate Kommunikation und Information als Grundlage für gemeinsame Entscheidungs­findung erkannt haben und für wie wichtig Fortbildung in diesem Bereich erachtet wird.

Die Mehrheit der Ärzte und Patienten möchte eine gemeinsame Entscheidungs­findung. Ältere Versicherte und ältere Ärzte hängen eher noch an dem paternalistischen Arztbild. Versicherte mit einer längeren Arztbindung verzichten eher auf eine gemeinsame Entscheidungs­findung, dieser Effekt hängt aber auch mit dem höheren Lebensalter dieser Versicherten zusammen. Die Wahrnehmung der Arzt-Patienten-Kommunikation divergiert im Vergleich von Ärzte- und Patientenseite: Ärzte sind deutlich häufiger der Meinung, alle Elemente eines vertrauensfördernden Informationsaustausches genutzt zu haben, während die Patienten diese Angebote seltener berichten. Jüngere Ärzte und Ärzte der Grundversorgung bemühen sich häufiger um angemessene Information und Kommunikation. Fortbildungen zur Verbesserung der Information und Kommunikation finden großes Interesse bei den Ärzten. Die Ärzte sehen weniger Defizite in ihrer kommunikativen Kompetenz, sehen aber den zunehmenden Bedarf aufgrund der sich verändernden Erwartungen der Patienten.

Der Prozess hin zu mehr Eigenverantwortung aber auch mehr Einbindung von Patienten erfordert aus systemischer Sicht in drei Bereichen Weiterentwicklungen: die Verankerung entsprechender Ausbildungselemente in der Fort- und Weiterbildung, eine adäquate Gestaltung des Honorarverteilungsmaßstabs und die Berücksichtigung von gemeinsamer Entscheidungsfindung in einem Katalog von praxisnahen Qualitätsindikatoren. Der Wunsch nach gemeinsamer Entscheidungsfindung ist groß; das dafür notwendige kommunikative Handwerkszeug muss noch ausgebaut werden.