gesundheitsmonitor
Das Gesundheitssystem aus Sicht der Bürger

Ärztliche Fortbildung: Interessen und Herausforderungen in einem sich wandelnden Gesundheitssystem

Ärztliche Fortbildung ist seit dem Gesundheitsmoderni­sierungsgesetz 2003 verpflichtend. Die Ärzteschaft nimmt sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen Initiativen dieses Themas an. Der Artikel untersucht die Bedeutung medizinischer Aus-, Fort- und Weiterbildung, sowie Defizite und Interessen  im Bereich der Fortbildung aus Sicht der niedergelassenen Ärzte.

Der Erwerb des medizinischen Wissens verteilt sich etwa gleich auf die drei Phasen Studium, Facharztausbildung und Berufstätigkeit. Ärzte ab dem 55. Lebensjahr weisen dem Berufsleben eine etwas höhere Bedeutung zu. Auch Hausärzte lernen vermehrt in ihrer ärztlichen Praxis. Ausbildungsdefizite erleben Allgemeinmediziner häufiger als Fachärzte. Ostdeutsche Ärzte fühlen sich besser vorbereitet auf die Anwendung ihres Wissens auf den Alltag und auf Gespräche mit den Patienten. Jüngere Ärzte fühlen sich sicherer in den Bereichen, in denen es um die Kooperation mit anderen Ärzten geht. Die Ärzte interessieren sich insbesondere für Fort­bildungen, in denen es um eine fehlerfreie Diagnostik und Behandlung der Patienten geht. Hausärzte interessieren sich mehr für Prävention, Wechselwirkungen von Medikamenten und alternative Medizin als Fachärzte. Ärzte interessieren sich auch für patientengruppenspezifische Fortbildungen, insbesondere über chronisch Kranke, Kinder und Senioren. Neuere Fortbildungs­bereiche sind für Ärzte dann interessant, wenn sie sich um die Patientenversorgung drehen. Bei keinem der neuen Themen wie DMP, Versorgungskette, Therapieleitlinien, Teamarbeit, Zertifi­zierungen oder Evaluationen fühlt sich eine Mehrheit für die Zukunft gerüstet. Ostdeutsche Ärzte zeigen ein geringeres Interesse an innovativen Themen. Schlecht gerüstet sieht sich die Ärzte­schaft vor allem im Bereich Evaluationen.

Die Ärzteschaft hat Vertrauen in das eigene medizinische Wissen. Das Interesse an Fortbildung ist groß, besonders bezüglich Neuerungen im Gesundheitswesen. In einer sich schnell wandelnden Wissenswelt nimmt die Bedeutung berufsbegleitender Fortbildung weiter zu. Besonders der wachsenden Bedeutung des Hausarztes in der Versorgung muss ein entsprechendes Bildungsangebot zur Seite gestellt werden.