gesundheitsmonitor
Das Gesundheitssystem aus Sicht der Bürger

Wie wollen Bürger ...

... Informationen suchen

... Informationen suchen

Wo suchen und finden Menschen Informationen zu Gesundheitsthemen? Die Angebotsvielfalt an Gesundheitsinformationen ist groß und schnell wird die Suche nach der passenden Information zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Regelmäßig befragt der Gesundheitsmonitor Bürger zu verschiedensten Aspekten.

weiter

... Versorgung erleben

... Versorgung erleben

An Abrechnungsdaten lässt sich in unserem Gesundheitssystem einiges ablesen. Aber erst im Zusammenspiel mit den persönlichen Erfahrungen der Patienten ist es möglich, ein Gesamtbild zu zeichnen. Der Gesundheitsmonitor fragt deshalb immer wieder nach persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen der Bürger.

weiter

... Reformen beurteilen

... Reformen beurteilen

Wie werden Neuregelungen im Gesundheitssystem bewertet? In keinem anderen Politikfeld bekommen die Bürger die Konsequenzen politischer Weichenstellungen stärker "am eigenem Leib" zu spüren. Der Gesundheitsmonitor spiegelt, wie sich Reformen auf die Bürger auswirken.

weiter

... Zukunft denken

... Zukunft denken

Wie stellen sich die Versicherten das Gesundheitssystem vor? Auf welche Lotsen im System vertrauen sie? Und wovor haben sie Angst? Um das System bürgerorientiert umzugestalten, müssen die Verantwortlichen wissen, was sich Bürger wünschen. Deshalb fagt der Gesundheitsmonitor nach den großen Zukunftsfragen.

weiter

Über den Monitor

Seit mehr als einem Jahrzehnt spiegelt der Gesundheitsmonitor regelmäßig jedes Jahr, wie die Bürger unser Gesundheitssystem erleben und bewerten. Die Ergebnisse sämtlicher repräsentativer Befragungen von mehr als 75.000 Versicherten und tausenden Ärzten finden Sie gesammelt auf dieser Website.

weiter

Unsere Daten

Wieviel Zeit nimmt sich Ihr Arzt für Sie? Fühlen Sie sich ausreichend informiert? Wo sehen Sie Fehlentwicklungen im Gesundheitssystem? Diese und viele weitere Fragen stellt der Gesundheitsmonitor seit 2002. Befragungsdaten von über 75.000 Frauen und Männer und über 2.500 Ärzten zu mehr als 180 gesundheitspolitisch relevanten Themen liegen bereits vor. 

weiter

Methodik

Für evidenzbasierte wissenschaftliche Arbeit benötigt es einen offenen Umgang mit den zugrunde liegeden Methodiken. Der Gesundheitsmonitor veröffentlicht neben den Ergebnissen der Befragung auch die jeweiligen Auswertungsmethoden.

weiter